Erste

Es ist noch nicht alles vorbei! Drei Punkte aus dem Match gegen Dornbirn sind nötig

Es ist noch nicht alles vorbei! Drei Punkte aus dem Match gegen Dornbirn sind nötig
01.03.2018 | KuP

Dornbirn hat schon den Posten im Play-off sicher. Die Adler kämpfen noch immer um ihre Chance. Sie müssen voll punkten und dazu noch hoffen in passende Ergebnisse in anderen Matchen. Das Duell startet am Freitag um 19:15 Uhr.

» Star der Gegner
Der ehemalige Beck der Adler Sean McMonagle gehört zu den Verteidigungsstützen der Bulldogs

Die Vorarlberger gehen Richtung Play-off. Im Mittwochmatch gegen Fehervar kämpften sie nur einen Punkt aus, es genügt ihnen aber zu einem sicheren ersten Platz der Quali-Runde. Das österreichische Team fährt nach Znojmo verstärkt von letzten gegenseitigen Erfolgen. Aus den fünf bisherigen diesjährigen Duellen gewannen die Österreicher gleich vier Mal. Nur in der fünften Runden fanden sie ihren Meister in den Adlern.

Die Gäste werden am Freitag also ohne Stress spielen. Das Match kann für sie nur eine Probe vor den Play-off-Duellen sein. „Wir bringen ins Spiel mehr junge Männer. Es ist für sie eine tolle Gelegenheit, wie werte Erfahrungen zu bekommen. Im Tor startet diesmal Rasmus Rinne,“ plant der Headcoach Dave MacQueen.

Znojmo befindet sich in einer ganz anderen Situation. Die Chance auf die Play-offs ist sehr theoretisch, trotzdem ist noch nicht alles verloren. Die Adler müssen aber Dornbirn beschlagen und am Sonntag auch Bozen. Und noch dazu muss am Freitag Bozen gegen Fehervar in Verlängerung gewinnen. Und Fehervar muss am Sonntag das Duell mit Graz verlieren. Dann gäbe es eine Situation, wann drei Teams (Znojmo, Fehervar, Bozen) die gleiche Punktezahl hätten. Und das beste Team aus diesen drei würde Znojmo.

Das letzte Heimduell der Adler in der Zwischenrunde startet untypisch erst um 19:15 Uhr. Znojmo stellt sich diese Woche schon zum zweiten Mal vor Eigenfans vor. Am Dienstag gegen Villach siegten sie 6:0. Im Tor stand Tomas Halasz und hatte also sein erstes Shut-out. Marek Spacek sammelte am Dienstag drei Punkte. „Wir zeigten gegen Villach eine gute Leistung und wir wollen es am Freitag gegen Dornbirn ähnlich machen,“ sagte der Stürmer.

Bilanz der bisherigen Meistermatche aus der Sicht Adler

Spiele zusammen W L VW VL G:GA
37 21 13 2 1 141:107

Vergleich der Gegner

Orli Znojmo Dornbirner EC
Position in der Tabelle 4. 1.
Punkte 12 23
Aktuelle Form Znojmo – Villach 6:0
Graz – Znojmo 4:3 n.V.
Znojmo – Fehérvár 1:2
Fehérvár – Dornbirn 5:4 n.P.
Dornbirn – Bozen 4:1
Dornbirn – Graz 5:4
Produktivste Spieler Colton Yellow Horn, 39 Punkte (15 + 24) Brodie Reid, 44 Punkte (17 + 27)
Produktivste Verteidiger Jan Lattner, 25 Punkte (8 + 17) Brian Connelly, 41 Punkte (4 + 37)
Tormänner Marek Schwarz (89,30 %) Rasmus Rinne (92,20 %)

Referees

Head-Referees:#33 Gergely Kincses, #23 Stefan Siegel
Linesman:#91 Attila Nagy, #55 Marton Nemeth

Line-ups

Halász – Corbett, Biro, Lattner, Bořuta, Tejnor, Stehlík – Číp, Plíhal, Špaček – Němec, Matuš, Csamangó – Novák, Bartoš, Guman – Raška, Zajíc, Šnajnar.
Stroj – Magnan, Gauthier, Caruso, Connelly, McMonagle,Vallant, Wolf – D´Alvise, Timmins, Reid – Fraser, Sylvester, Grabher-Meier – Pance, Arniel, Neubauer - Haberl, Häußle, Macierzynsk.

Letzte Artikel

18.06.2018: Verkauf von Dauerkarten beginnt ab Mittwoch 20. Juni und bringt viele Vorteile mit
13.06.2018: Man muss daran denken, dass die EBEL der kanadische Wettkampf ist, sagt Frycer
26.05.2018: Kanadier Cameron Braes zum nächster ausländischen Verstärkung der Adler!
17.05.2018: Die Adler empfangen den kanadischen Forward Allan McPherson
15.05.2018: Znojmo nimmt an Tatran Cup teil und wird mit dem tschechischen Liga Meister duellieren
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Achte Saison für EBEL
In die Erste Bank Eishockey Liga 2018/2019 meldeten sich alle zwölf Teams. Adler können sich auf den achten Jahrgang in der internationalen EBEL freuen.
17.01.2018
Facebook