Erste

Znojmo endet die Vorbereitungsrunde mit dem Sieg 5:3 gegen Budapest

Znojmo endet die Vorbereitungsrunde mit dem Sieg 5:3 gegen Budapest
31.08.2017 | LK

Die Adler kämpften um den Sieg gegen Ungarn bis das letzte Drittel. Erst im dritten Drittel konnten die Hausherren das Spiel entscheiden, als sie sogar dreimal erzielten.

ORLI ZNOJMO - MAC Budapest 5:3

Ergebnis: 5:3 (1:0, 1:2, 3:1). Torschützen: 7. Beroun (Mrazek, Boruta), 38. Cip (Racuk, Lattner), 52. Plihal (Racuk, Biro), 54. Biro (Racuk, Plihal), 59. Nemec – 23. Nagy G. (Klempa), 39. Maculay (Jokila), 48. Brown. Strafen: 2:6. Ausnutzung: 2:1. Zuschauer: 1624. Spielstände: 1:0, 1:1, 2:1, 2:3, 5:3.


ORLI ZNOJMO: Halasz – Stehlik, Pohl, Biro, Skrbek, Boruta, Lattner, Snajnar – Nemec, Bartos, Yellow Horn – Racuk, Plihal, Cip – Beroun, Mrazek, Guman – Spacek, Matus, Novak.

MAC Budapest: Balizs – Macaulay, Kovacs, Somogyim, Nagy G., Klempa, Fejes, Pozsgai, Dansereau, Brown, Orban, Vokla, Cunningham, Terbocs, Nagy K., Jokila, Garat, Mestyan, Toth, Majoross, Molnar.


Spielbericht

Einstieg ins Spiel wurde vor allem dank den Hausherren eisläuferisch schnell. Die Adler besetzten die Positionen im Angriff und probierten Balizs im Tor des Gegners. Schon in der fünften Minute konnte Jiri Beroun von Slots während Powerplay den Spielstand öffnen. Bald kam das Powerplay wieder und die Fans stürmten ihre Mannschaft. Im Vergleich dazu, hatte Halasz, Torhüter von Znojmo, nicht so viel zu tun. Das erste Drittel endete 1:0 für die Adler.

Zu Beginn des zweiten Drittels konnte Gegner den Adlern schnell antworten und den Spielstand zum 1:1 nach dem Schuss von Gergo Nagy ausgleichen. Das Spiel wurde auch auf dem Eis unter den Spielern ausgeglichen. Trotzdem konnten beide Mannschaften nicht eigene Möglichkeiten nutzen. Erst zu Ende des zweiten Abschnitts konnte Radek Cip von der Nähe hinter die Torlinie von Balizs erzielen und den Spielstand zum 2:1 erhöhen. Die Freude der Znaimer Fans dauerte nicht lange, als nur eine Minute später Scott Maculay das Powerplay nutzte und von den Slots zum 2:2 erzielte.

Das letzte Drittel war an Chancen reich bar. Unmittelbar am Anfang des Drittels eroberte Cip von der Nähe das ungarische Tor. Beroun probierte in die Flucht auch ohne Erfolg erzielen. In der 48. Minute brachte Jared Brown seine Mannschaft zur Führung. Die Adler erholten sich sehr schnell, als Tomas Plihal hinter Balizs die Scheibe traf und Marek Biro drehte das Spiel mit dem Schuss von der blauen Linie zum 3:2. Nur ein paar Sekunden später traf Nemec noch die Torstange. Budapest probierte noch vor dem Ende des Drittels das Spiel ohne Torhüter. Diese Chance nutzte Erik Nemec, der die Adler zum wunderschönen Schluss mit dem Torschuss brachte.


Letzte Artikel

18.06.2018: Verkauf von Dauerkarten beginnt ab Mittwoch 20. Juni und bringt viele Vorteile mit
13.06.2018: Man muss daran denken, dass die EBEL der kanadische Wettkampf ist, sagt Frycer
26.05.2018: Kanadier Cameron Braes zum nächster ausländischen Verstärkung der Adler!
17.05.2018: Die Adler empfangen den kanadischen Forward Allan McPherson
15.05.2018: Znojmo nimmt an Tatran Cup teil und wird mit dem tschechischen Liga Meister duellieren
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Achte Saison für EBEL
In die Erste Bank Eishockey Liga 2018/2019 meldeten sich alle zwölf Teams. Adler können sich auf den achten Jahrgang in der internationalen EBEL freuen.
17.01.2018
Facebook