Orli Znojmo Orli Znojmo

Ich vermisste die Emotionen, quittiert Frycer die Ligaentscheidung. In Znojmo bleibt er

Ich vermisste die Emotionen, quittiert Frycer die Ligaentscheidung. In Znojmo bleibt er

Am Dienstagabend erfuhr das Team, dass diesjährige Saison nicht zum Ende gespielt wird. Wie nimmt die Situation der Hauptcoach und Sportmanager Miroslav Frycer wahr? Was sagte er zur vergangenen und nächsten Saison?

Am Dienstag wurde über der vorzeitigen Beendung der Liga wegen der Verbreitung des Coronavirus entschieden. Was glaubt ihr darüber?
Ich quittiere das. Vielleicht ist das die klugste Entscheidung, die Liga in dieser Saison gemacht hat. Es hätte keinen Sinn, in leeren Eishallen zu spielen. Das wäre ein Risiko, das die Spieler sowie auch ihre Familien bedrohen könnte. Die Gesundheit ist das wertvollste, was wir haben. Mit der Entscheidung der Liga stimme ich völlig zu.

Haben sie schon irgendwie erlebt, dass die Liga nicht zum Ende gespielt wurde?
Niemals. Meiner Meinung nach hat solch etwas niemand von den Teilgenommenen erlebt. In der Vergangenheit gab es viele verschiedene Komplikationen, niemals mussten aber die Stadien in ganzem Welt geschlossen werden. Momentan wägt das auch NHL ab. Ich finde diese Lösung vernünftig.

Die Situation hat sich schon während der Play-offs entwickelt. Haben sie vorausgesetzt, dass es solche Konsequenzen haben könnte?
Alles hat das angedeutet. Auch das Spiel war von dem Virus beeinflusst. Es wahr sehr schwierig sich auf die Play-offs zu konzentrieren. Ich habe die Emotionen vermisst. Alles andere was wichtiger als das Hockey.

Wie würden Sie den Grunddurchgang werten?
Er war fade. Wir wollten uns in TOP5 platzieren und daraus direkt ins Play-off kommen. Schließlich haben wir uns das Viertelfinale erst in der Qualifizierungsrunde gesichert. Außer der Serie, die wir in November und Dezember hatten, ginge es uns nicht gut. Wir wollten bessere Erfolge erreichen. In Dezember waren wir die offensivste Mannschaft in der Liga. Im Gegensatz dazu hätte niemand in Jänner ins Fußballtor gescort.

Wie können diese Schwankungen erklärt werden?
Leider hat es uns nicht gelungen, die Spieler wie Kalus, Stretch, McPherson zu ersetzen. In dieser Saison überraschte niemand. Ich muss zugeben, dass ich die Spieler nicht richtig ausgewählt habe. Von den Ausländern hat nur Luciani geglänzt. Gute Serie hatte auch Tansey, dann wurde er leider verletzt. Cesik hat unsere Erwartungen erfüllt.

Wegen vielen Kranken und Verletzten schließen sich der Mannschaft auch viele Spieler aus Moravske Budejovice an. Roman Cermak hat sogar im Dress von Znojmo auch während des Play-offs gespielt...
Er hat uns überrascht. Die Jungs aus Budejovice haben von uns eine Chance bekommen und haben sehr gut gespielt. Da können wir uns überhaupt nicht beschweren.

Heute hat sich die Mannschaft zuletzt zusammengetroffen? Wie sieht das folgende Programm aus?
Ja, heute haben wir alles beendet. Es hat keinen Sinn, weiter zu trainieren. Mir schwant, dass auch die Trainings bald verboten werden. Die Ausländer werden sobald wie möglich nach Hause fliegen.

Haben Sie schon eine Idee, welche Spieler bleiben sollten?
Wir haben eine Vorstellung, aber es ist wirklich noch zu bald. Erst gestern haben wir erfuhren, dass wir enden werden. Einige Spieler haben schon die Verträge unterschrieben, mit anderen werden wir noch handeln. Um die Monatswende werden wir sehen, wie ganze Situation ausgeht.

Mit der Sommervorbereitung möchten sie am Ende Aprils beginnen?
Momentan wissen wir nicht, wie sich die Situation um COVID-19 entwickelt wird. Die Gesundheit ist wichtig. Wir werden uns mit Rücksicht auf die aktuelle Situation entscheiden.

Bleiben sie in der Funktion des Hauptcoachs und Sportmanagers?
Ja, mit dem Klubbesitzer habe ich mich verabredet.

In nächster Saison könnte sich die Liga um Bratislava Capitals erweitern. Was meinen Sie dazu?
Das ist toll! Für Liga sowie auch für Bratislava wäre das ein Schritt nach vorne. Dazu hätten wir nächste Mannschaft, mit der wir das Derby spielen könnten.