Orli Znojmo Orli Znojmo

Ich freue mich sehr auf die Saison, sagt Adam Jonas vor dem Vorbereitungsanfang

Ich freue mich sehr auf die Saison, sagt Adam Jonas vor dem Vorbereitungsanfang

Vorjährige Saison begann Adam Jonas mit den Junioren. Allmählich hocharbeitete er sich ins A-Team, in dem er auch in nächster Saison spielen wird. "Ich mache alles, um niemand zu versagen," verspricht.

Am Anfang vorjähriger Saison spieltest du im Juniorendress. Wie fandest du die Gelegenheit, im A-Team der Adler zu spielen?
Wenn ich aus Hradce Kralove nach Znojmo kam, fiel mir überhaupt nicht ein, dass ich genau solche Chance bekommen könnte. Am Anfang des Februars war im A-Team volles Krankenzimmer und die Coachs suchten nach jemandem, der mit ihnen trainieren könnte. Ich gewann die Chance. Die Coachs lobten mich und ich konnte mich ins A-Team verschieben. Mein erstes Spiel war in Linz nach dem Weihnachten. Ich werde mich es für immer erinnern. Es war doch mein erstes Spiel unter den Erwachsenen. Ich spielte nie vorher vor so vielen Zuschauern. Es war erstaunlich. Ich genoss die Atmosphäre. Die Coachs und Mitspieler halfen mir. Große Unterstützung hatte ich auch in der Familie.

Wie freust du dich auf nächste Saison, in der du in Znojmo bleibst?
Ich freue mich sehr darauf. Auf solche Chance wartete ich lange Zeit. Deswegen trainierte ich von der Kindheit und stand jeden Morgen auf die Trainings auf. Ich mache alles, um niemand zu versagen.

Wie wirst du auf die neue Saison vorbereiten?
Erste zwei Wochen hatte ich frei. Ich erholte mich nach den Verletzungen. In der zweiten Hälfte des Aprils begann ich zu trainieren, damit ich auf die Sommervorbereitung gut vorbereiten bin.

Wie kamst du zum Hockey?
Die Schönheit des Hockeys zeigte mir mein Vater mit meinem Bruder. Wir waren Fans von Pardubice und fuhren durch ganzes Tschechien um die Spieler zu unterstützen. Wir waren auch in Znojmo, wenn da noch Extraliga war. Ich bewunderte Michal Mikeska. Wenn er damals Kanadierpunktwertung gewann, sagte ich meinem Vater, dass ich Hockey spielen möchte. Deswegen begann ich mit dem Hockey in Trebechovice pod Orebem.

Was findest du in deiner bisherigen Karriere am bedeutendsten?
Die Wirkung in EBEL. Ich schrieb da die ersten Starten unter den Erwachsenen zu. Spielen gegen die Spieler, die viele Starts in NHL habe, das ist eine großartige Erfahrung. Ein paar Mal spielte ich auch im Dress von Pelhrimov, das gab mir auch viel.