Erste

Vereinsgeschichte

Orli Znojmo (Znaimer Adler) ist ein professioneller Eishockey–Club und spielt zurzeit in der höchsten österreichischen Liga, der Erste Bank Eishockey Liga. In der EBEL trifft Orli auf andere Vereine aus Österreich, Slowenien, Ungarn und Italien. Der Znaimer Verein konnte sich in den letzten Jahren erfolgreich behaupten: Zehn Jahre haben die Znaimer Adler in der Extraliga gespielt, der höchsten tschechische Eishockeyliga. Im Jahre 2006 konnten die Adler in der Extraliga den dritten Platz erkämpfen und gewannen die Bronzemedaille. Nach dem Wechsel in die EBEL ist Orli in den letzten Jahren aus den Playoffs nicht mehr wegzudenken.

Vereinsinfos
Gründung: 1933
Geschichte: 1933 - TJ Sokol Znojmo
1993 - Sk Agropodnik Znojmo
1997 - HC Excalibur Znojemští Orli
2001 - HC JME Znojemští Orli
2006 - HC Znojemští Orli
2009 - Orli Znojmo
Größte Liga: Extraliga: 1999 - 2009
EBEL: 2011 - Gegenwart
Größter Erfolg: 2. Platz in der EBEL (2015/16)
3. Platz in der Extraliga (2005/06)
1. Platzt in der Extraliga U20 (2010/11)
Sommerpohar: 1x 1. Platz (2003)
3x 2. Platz (2002, 2008, 2010)

Geschichte im Kurzen

Eishockey hat in Znaim eine lange Tradition. Im Jahre 2003 wurde das 70. Jubiläum des Vereins gefeiert, ausgehend vom Jahr 1933, als die ersten Znaimer Einwohner mit Schlittschuhen und Hockeyschlägern zu spielen begannen. Das professionelle Team wurde aber erst im Jahre 1990 gegründet, als Jaroslav Vlasák viel Geld in den Club investierte und sich das Niveau der Spieler steigerte.

Im Jahre 1999 traten die Adler in die Extraliga ein. Die erste Saison wurde vor allem zur Adaptation des Teams auf das höchste Spielniveau des tschechischen Eishockey genutzt. Die Adler verpassten dabei die Play-offs. In den nächsten vier Saisonen konnte das Team stäts in das Viertelfinale einziehen. Diese Serie sorgte bei den Fans für viele unvergessliche Momente. Die Tür zum Halbfinal war aber für das Znaimer Eishockeyteam immer verschlossen.

Die Saison 2004-05, während des Streiks in der NHL, brachte viele von den besten tschechischen Spielern zurück in ihre Heimat und das Znaimer Team wurde unter anderen mit den Spielern: Patrik Elias, Martin Havlat, Tomas Vokoun, Karel Rachunek; verstärkt. Aber die Resultaten waren schlechter, als man erwartet hatte. Nach einem schlechten Anfang der Saison war es zu spät, um sich noch in die Playoffs zu kämpfen und den Znaimer Adlern blieb das Playoff verwehrt.

Diese schlechten Ergebnisse waren in der nächsten Saison schon wieder vergessen. Einen Mix von erfahrenen und jungen Spielern wurde von dem Trainer Miloslav Horava auf die Playoffspiele vorbereitet. Die Adler schlugen das Team von Vitkovice im Viertelfinale 4-2 und stiegen zum ersten Mal in der Geschichte in das Halbfinale auf. Im Halbfinale konnte man sich gegen das gegnerische Team nicht behaupten, dies war der Champion Sparta Praha. Die Niederlage gegen die Pragern ließ man schnell hinter sich, da die Adler den dritten Platz erreichen konnten, was bislang das beste Resultat des Clubs war.

In den nächsten Saisonen sank das Niveau des Znaimer Eishockeys stätig. Vor allem aus der finanziellen Sicht konnte der Verein mit den anderen nicht mithalten. Das Kapitel Extraliga in Znojmo ging langsam dem Ende zu - schlechte Resultate, Kämpfe um die vorletzten Plätze der Tabelle und Bemühungen um den Klassenerhalt in der Extraliga stand an der Tagesordnung. Jaroslav Vlasák, der Besitzer des Vereins, verkaufte die Lizenz an das Team Kometa Brno und die Orli Fans mussten warten, wohin ihr Team in Zukunft gehen wird.

Nach der Extraliga spielte der Znaimer Verein nun in der Ersten Liga, was die zweithöchste tschechische Liga ist. Das Team hat relativ gut gespielt und die erste Saison auf einem guten 7. Platz beendet.

Der Verein hat eine hervorragende Jugendarbeit geleistet und viele talentierte Spieler hervorgebracht. In der Saison 2010/11 waren sechs Spieler des tschechischen Eishockey Junioren Nationalteams aus Znaim.

Die Junioren von Znojmo konnten sich in der Saison 2010/11 noch steigern. Zu dieser Zeit war die Znaimer Arena wieder überfüllt und das Team hat anschauliche Ergebnisse hervorgebracht. In den Playoff Spielen hat das Juniorenteam die Manschaften von Zlin, Slavia Praha und Karlovy Vary eliminiert und den ersten Titel der Junioren nach Znaim geholt.

Die Gegenwart

Im Mai 2011 haben sich die Besitzer des Teams entschieden, in die EBEL zu wechseln. Dabei handelt es sich um eine internationale Liga, wobei die Teams aus Österreich, Tschechien, Slowenien, Ungarn und Kroatien kamen. Nach allen administrativen und sportlichen Maßnahmen wurde das Znaimer Team der erste tschechische Verein, der in einer internationalen Eishockey Liga spielt.

Die EBEL sollte in Znojmo wieder das Interesse für Eishockey wecken, und außerdem viele neue Möglichkeiten im Punkto internationale Zusammenarbeit und neue Geschäftsfelder eröffnen. Die Liga hat eine sehr gute mediale Aufmerksamkeit, eine der besten Zahlen der Besucher in Europa (bis zu 3300 Zuschauer pro Spiel in der Saison 2010/11). Zu diesem Zeitpunkt konnte man nicht erahnen, dass man auch das Interessen der im Weinviertel und Waldviertel lebenden Österreichern wecken würde. Ein reger Fanzustrohm kommt stätig aus diesen Regionen.

Man sagt, dass die Fans von Znojmo einige der besten in Tschechien sind. Die Orli Fans in der Arena unterstützten ihr Team lautstark und bleiben stets freundlich. Die bekannten Fanclubs folgen dabei den Znaimer Adlern zu diversen Spielorten um ihre Manschaft zu unterstützen. Die Znaimer Art und Spielweise bringt dem Verein viel Respekt und Sympathie der gegnerischen Teams und Fans ein. Zum Abschluss gibt nur noch eins zu sagen: Jsme jeden tým!

 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Pohl verlässt Znojmo
Die Klubleitung vereinbarte sich mit Janem Pohl, dass sie zusammen nichtmehr mitarbeiten werden. Der 26-jährige Verteidiger spielte in Znojmo achtzehn Matche, scorte ein Tor und bei neun Treffern assistierte er.
28.11.2017
Facebook