Erste

Znojmo will heim Ende der Saison abwehren

Znojmo will heim Ende der Saison abwehren
4.3.2017 | LK

Nach dem Verlust im Klagenfurt stehen die Adler vor einer schwierigen Aufgabe. Nächster Verlust bedeutet für Znojmo das Ende der Saison. Kommen Sie die Adler morgen heim unterstützen. Die Begegnung beginnt am Sonntag um 17:30 Uhr.

» Star der Gegner
Tomas Duba stellt eine große Verstärkung für seine Mannschaft. Seit drei Runden konnte niemand hinter seinen Rücken erzielen.

Während die beiden zwei gegenseitige Begegnungen ausgewogen wurden und Znojmo konnte sogar im Spiel besser spielen, das dritte Spiel wurde völlig unter der Leitung der Hausherren aus Klagenfurt. Schon im ersten Drittel einkassierte Znojmo zweimal und konnte sich nicht mehr durchsetzen.

"Von Anfang an spielte der Gegner ausgezeichnet und erzielte zwei Treffer. Mit Zustand 0:2 konnten wir uns nicht konzentrieren," kommentiert das Spiel Torhüter Marek Schwarz, der tolle Leistung vorstellte und zerstörte mehrere Chancen von Klagenfurt.

Die Adler spielen nicht offensiv und erzielten nur fünf Tore in drei Begegnungen - drei davon erzielte Verteidiger Libor Sulak, einmal Angreifer David Bartos und Tomas Plihal. Vor allem müssen die Adler ihre Wirksamkeit verbessern.

"Wir müssen erzielen. Heim wollen wir in jedem Fall gewinnen und wieder nach Österreich mit der Serie zurückkehren. Wir können die Saison nicht nur so beenden," regt Kapitän Jiri Beroun seine Mannschaft auf.

Klagenfurt führt die Serie mit 3:0 und möchte in Znojmo am Sonntag die Serie schließen. "Der vierte Sieg ist oft der schwierigste," macht darauf Angreifer Stefan Geier aufmerksam.

Bilanz der bisherigen Meistermatche aus der Sicht Adler

Spiele zusammen W L VW VL G:GA
32 7 14 2 9 85:99

Vergleich der Gegner

Orli Znojmo EC KAC
Produktivste Spieler David Bartos, 47 Punkte (19 + 28) Jamie Lundmark, 53 Punkte (28 + 25)
Produktivste Verteidiger Andre Lakos, 31 Punkte (4 + 27) Libor Sulak, 31 Punkte (13 + 18) David Joseph Fischer, 23 Punkte (3 + 20)
Tormänner Marek Schwarz (90,6 %) Tomas Duba (91,5 %)

Referees

Head-Referees:#14 Mark Lemelin, #23 Stefan Siegel
Linesman:#71 David Nothegger, #95 Maximilian Verworner

Line-ups

Schwarz – Sulak, Stehlik, Lakos, McMonagle, Boruta, Biro, Kaderavek – Plihal, Bartos, Yellow Horn – Beroun, Pucher, Podesva – Wronka, Da Costa, Hughesman – Csamango, Seda, Novak – Spacek.
Duba – Kapstad, Fischer, Robar, Schumnig, Strong, Duller, Vallant, Schettina – Geier M., Koch, Geier S. – Pance, Hurtubise, Richter – Ganahl, Neal, Lundmark – Harand, Hundertpfund, Brucker.

Letzte Artikel

10.12.2017: VSV-ZNO 2:3: Die Adler nehmen drei Punkte aus Villach
9.12.2017: Adler aus Znojmo fliegen zum Duell nach Villach
8.12.2017: ZNO-RBS 3:4 n. V.: Die Adler dreimal in Führung, trotzdem nehmen sie nur einen Punkt
7.12.2017: Die Adler fordern die Bullen auf die Rache
3.12.2017: DEC - ZNO 4:2: Am Ende der Begegnung in Dornbirn kommen Adler um die Punkte
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Pohl verlässt Znojmo
Die Klubleitung vereinbarte sich mit Janem Pohl, dass sie zusammen nichtmehr mitarbeiten werden. Der 26-jährige Verteidiger spielte in Znojmo achtzehn Matche, scorte ein Tor und bei neun Treffern assistierte er.
28.11.2017
Facebook