Erste

KAC-ZNO 3:0: Adler schiessen kein Tor in Klagenfurt und die Teilnahme am Semifinale ist bedroht

KAC-ZNO 3:0: Adler schiessen kein Tor in Klagenfurt und die Teilnahme am Semifinale ist bedroht
3.3.2017 | LuA

Die dritte Viertelfinalbegegnung startete für Znojmo nicht gut. KAC ging in die Führung und die Führung verteidigte es bis Ende der Begegnung. Am Sonntag wollen die Adler eine Vergeltung machen.

EC-KAC - ORLI ZNOJMO 3:0

Ergebnis: 3:0 (2:0, 0:0, 1:0). Torschützen: 6. Pance (Richter), 9. Koch (Geier S., Kapstad), 42. Geier S. (Neal, Geier M.). Schiedsrichter: M. Nikolić, Štolc – Pardatscher, Seewald. Strafen: 5:5. Zuschauer: 4 660. Torschüsse: 36:22. Spielstände: 3:0.


EC-KAC: Duba – Kapstad, Fischer, Robar, Schumnig, Strong, Duller, Vallant, Schettina – Geier M., Koch, Geier S. – Pance, Hurtubise, Richter – Ganahl, Neal, Lundmark – Harand, Hundertpfund, Brucker

ORLI ZNOJMO:Schwarz – Sulak, Stehlik, Lakos, McMonagle, Boruta, Biro, Kaderavek – Plíhal, Bartos, Yellow Horn – Beroun, Pucher, Podesva – Wronka, Da Costa, Hughesman – Csamangó, Seda, Novak – Spacek


Spielbericht

Adler kamen mit dem Ziel den ungünstigen Stand der Serie auszubessern. Dies geling es den Adlern nicht sehr gut. Klagenfurt war gefährlicher. In der sechsten Minute spielte Richter sehr gut. Er spielte Ziga Pance sehr gut zu und danach kam der erste Treffer. Um ein paar Minuten später komplizierte Thomas Koch die Situation, als er ganz eng vor Schwarz das Zuspiel abfällschte. Die vierzehnte Minute konnte den Gästen eine neue Hoffnung bringen. Seda befand sich in einer grossen Chance, als er alleine zu Duba fuhr, er zielte aber die Stange nur.

Das sehr gut spielende KAC-Team war im mittleren Drittel aktiver. Einen Versuch von Manuel Geier stoppte Schwarz mit einer tollen Leistung, der auch den nächsten Versuch von Lundmark vernichtete. Sulaks Schuss von der Blauen verfehlte die linke Stange sehr eng. Gleich danach musste der Znaimer Goalie wieder aufmerksam sein. Zuerst verteidigte er die Chancen von Ganahl und Neal. Der Druck von Klagenfurt war immer grösser. Die grossen Chancen von Koch, Hurtubise, Hundertpfund und Pance waren ohne Erfolg aber. Der Znaimer Torhüter war aufmerksam.

Ins dritte Drittel flogen die Hausherren aktiver. In der ersten Minute musste Schwarz eine grosse Chance von Lundmark vernichten, der durch die Verteidigung durchfuhr. Nachdem waren die Klagenfurter Fans laut. Das schnelle Überzahlspiel beendete Stefan Geier mit einem genauen Schuss vom Slot. Die Situation konnte noch schlimmer sein. Einen unangenehmen Schuss von Lundmark wurde von dem sehr guten Znaimer Torhüter vernichtet. Klagenfurt war auch weiter gefährlich. Weder Hundertpfund, Lundmark, noch Pance schossen keine Tore mehr. Klagenfurt kontrollierte die Situation bis zum Ende gut und der Sieg von Klagenfurt war klar.


Letzte Artikel

18.8.2017: Slavia - ZNO: 2:1 n.P. : Slavia besiegt Znojmo ganz eng nach dem Penalty-Schiessen
17.8.2017: PRE – ZNO 0:5: Der Turnier-Gastgeber hatte keine Chance, die Adler scorten fünf Tore
15.8.2017: ZLI - ZNO 5:2: Am Anfang des ZubrCups verliert Znojmo mit Zlin
14.8.2017:  Zubr Cup unter Znojmo, Zlin, Prerov und Slavia beginnt schon am Morgen
10.8.2017: ZNO - MLB 7:6: Die Heimbegegnung bringt den Adlern den ersten Sieg