Erste

HCB - ZNO 3:1: Die letzte Hoffnung an Aufstieg zwischen TOP 6 ist vorbei

HCB - ZNO 3:1: Die letzte Hoffnung an Aufstieg zwischen TOP 6 ist vorbei
11.1.2017 | LuA

Der Mittwochverlust auf dem Eis von Bozen schliesst den Adlern den Weg zu den TOP 6 Teams, der den direkten Aufstieg zu Playoffs absichert. Adam Hughesman war der einzige Spieler, der einen Treffer zu zielen bewies, Znojmo kassierte dreimal ein.

HCB Südtirol - ORLI ZNOJMO 3:1

Ergebnis: 3:1 (1:0, 2:0, 0:1). Torschützen: 7. Glenn (Root, Frank), 25. Bernard (Kearney, Oberdörfer), 35. Vallerand (Root, Egger) – 52. Hughesman (Lakos, Da Costa). Schiedsrichter: M. Nikolić, Štolc – Raković, Zgonc. Strafen: 2:1. Ausnutzung: 1:0. Zuschauer: 2 343. Torschüsse: 18:29. Spielstände: 3:0, 3:1.


HCB Südtirol:Melicherčík – Egger, Oberdörfer, Glenn, Everson, Seymour, Glira, Gellert, Luoma – Vallerand, Metropolit, Palmieri – Reid, Oleksuk, Frigo – Frank, Root, Insam – Kearney, Bernard, Gander.

ORLI ZNOJMO:Schwarz – Sulak, Stehlik, Lakos, McMonagle, Boruta, Biro, Kaderavek – Lattner, Bartos, Györi – Beroun, Pucher, Podesva – Vodny, Da Costa, Hughesman – Csamangó, Wronka, Spacek.


Auf das erste Tor mussten die Fans in Bozen nicht lange warten. In der siebten Minute wusste sich Ryan Glenn zu helfen, als er die Scheibe direkt hinter Schwarz schickte. Adler wollten eine schnelle Antwort finden. Schiessen war leider nicht erfolgreich für sie. Auf der anderen Seite verfehlte Root vom Slot ganz eng. Boruta wollte seine Chance auch probieren, er nutzte seine Chance aber nicht gut aus.

Der Anfang zweiten Drittels brachte die erste Verweisung des Matches. Adler spielten das Überzahlspiel, den Druck bewiesen sie vor Melichercik nicht gut auszunutzten. In guten Positionen waren Vodny und Lakos. Schwarz musste gleich danach aufmerksam sein, als Metropolit seine Chance ausnutzen wollte. Bozen war nicht lange traurig. Das glückliche Tor von Bozen kam bald. Es wurde von der Videoaufnahme kontrolliert, aber das Tor von Anton Bernard beduetete den Vorsprung der Hausherren.

Die Spieler aus Südmähren waren in den restlichen Minuten zweiten Drittels passiv und verteidigten den Druck der Gegner. Der Goalie Marek Schwarz wusste sich mit einer Chance von Frigo zu helfen, wurde aber doch vom Marco-Olivier Vallerand bezwungen. In der siebenunddreissigsten Minute verbrannte Spacek seine Chance. Sein Versuch wurde vom Melicherciks Handschuh bedeckt.

Drittes Drittel starteten die Gäste besser. Einen harten Schuss schickte Lakos von der Blauen, der italienische Goalie war aufmerksam. Das saubere Konto der Hausherren dauerte nicht lange. Adam Hughesman fällschte einen Schuss von Lakos ab und der Stand der Begegnung wurde erniedrigt. Im Rest der Begegnung kontrollierte Bozen das Spiel aufmerskam. Die Hoffnung an Aufstieg zwischen die TOP 6 Teams war vorbei. Auf Adler wartet der Kampf um zwei letzte Plätze in Playoffs in der unteren Hälfte der Tabelle.


Letzte Artikel

17.12.2017: KAC - ZNO 3:0: Adler in Klagenfurt torlos
17.12.2017: Um den dritten Sieg in Folge wird Znojmo in Klagenfurt kämpfen
15.12.2017: ZNO - G99 5:4 n.V.: Millers Hattrick bringt den Adlern die werten Punkte
15.12.2017: Zweiter Sieg in Reihe? Graz steht im Weg
10.12.2017: VSV-ZNO 2:3: Die Adler nehmen drei Punkte aus Villach
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Pohl verlässt Znojmo
Die Klubleitung vereinbarte sich mit Janem Pohl, dass sie zusammen nichtmehr mitarbeiten werden. Der 26-jährige Verteidiger spielte in Znojmo achtzehn Matche, scorte ein Tor und bei neun Treffern assistierte er.
28.11.2017
Facebook