Erste

Die Adler fliegen nach Italien, bestätigen sie dort die Dominanz der Gäste?

Die Adler fliegen nach Italien, bestätigen sie dort die Dominanz der Gäste?
10.1.2017 | LK

Es gibt noch immer die Chance für Znojmo, sich unter TOP6 in der EBEL zu platzieren. Das Duell Znojmo-Bozen siegten bisher immer "Gäste". Jetzt fährt Znojmo nach Bozen. Die Begegnung beginnt am Mittwoch um 19:45 Uhr.

» Star der Gegner
Brodie Reid führt die Offensive von Bozen seit dem zweiten Jahr auch dank seinen stabilen Leistungen.

Bozen gehört in der EBEL zu den Mannschaften mit den stabilen und ausgeglichenen Leistungen. Das Team führt Headcoach Tom Pokel, mit dem die Füchse im 2014 den Meistertitel gewannen. Auch in dieser Saison wirken in der Mannschaft tolle Eishockeyspieler. Zu den berühmtesten gehört Glen Metropolit, der älteste EBEL-Spieler. Er spielte bisher in Finnland, Deutschland, in der Schweiz und manche Saisons in der NHL. Die Füchse haben auch tolle und treue Fans im Rücken.

Das Kern der Mannschaft bleibt unverändert: die italienischen Vertreter Egger, Oberdörfer, Bernard und Insam spielen in Bozen schon mehrere Jahre. Seit Bozen die EBEL eintrat, bewachte der tschechische Torhüter Jaroslav Hübl ihr Tor. In dieser Saison wurde er von den Slowaken Marcel Melichercik ersetzt.

Die Adler verloren die letzten zwei Heimspiele. Trotzdem gibt es noch immer die theoretische Chance, damit sie an TOP6 teilzunehmen. Sie müssten alle verbleibenden Duelle gewinnen und dazu noch die Ergebnisse der anderen Mannschaften zu ihrem Gunsten wären. Je mehr Punkte Znojmo noch in der Gruppenphase gewinnt, desto mehr Bonuspunkte können sie für die Qualifikationsrunde bringen.

Bilanz der bisherigen Meistermatche aus der Sicht Adler

Spiele zusammen W L VW VL G:GA
19 8 7 1 3 59:58

Vergleich der Gegner

Orli Znojmo HCB Foxes
Position in der Tabelle 8. 4.
Punkte 56 71
Aktuelle Form Znojmo - Dornbirn 3:4
Znojmo - Innsbruck 2:3
Znojmo - Villach 3:1
Ljubljana - Bozen 1:0
Fehervar - Bozen 3:2 n. P.
Dornbirn - Bozen 3:1
Produktivste Spieler David Bartos, 30 Punkte (12 + 18) Brodie Reid, 36 Punkte (20 + 16)
Produktivste Verteidiger Libor Sulak, 24 Punkte (7 + 17) Ryan Glenn, 26 Punkte (6 + 20)
Tormänner Patrik Nechvatal (91,9 %) Marcel Melichercik (90,8 %)

Referees

Head-Referees:#22 Manuel Nikolic, #21 Miroslav Stolc
Linesman: #72 Damir Rakovic, #87 Gasper Jaka Zgonc

Line-ups

Nechvatal – Sulak, McMonagle, Lakos, Biro, Stehlik, Boruta, Kaderavek – Lattner, Bartos, Yellow Horn – Beroun, Pucher, Podesva – Vodny, Da Costa, Hughesman – Csamango, Seda, Spacek – Györi.
Smith – Egger, Oberdörfer, Glenn, Everson, Seymour, Gellert, Luoma, Marchetti – Vallerand, Metropolit, Palmieri – Oleksuk, Reid, Frigo – Frank, Root, Insam – Kearney, Bernard, Gander.

Letzte Artikel

22.1.2017: OLL-ZNO 1:2: Znojmo gewinnt in Ljubljana
21.1.2017: Zum nächsten Match fliegen Adler nach Ljubljana
20.1.2017: ZNO – DEC 6:2: Erfolgreiches Auftaktspiel! Die Adler besiegen Dornbirn im dritten Drittel
19.1.2017: Znojmo empfängt Dornbirn im Kampf um die Playoffs
15.1.2017: VIC – ZNO 2:3 n. V.: Im letzten Match des Grunddurchgangs siegten die Adler