Erste

Morgen gibt es das entscheidende Spiel um die Position unter TOP6 zwischen Adler und Haie

Morgen gibt es das entscheidende Spiel um die Position unter TOP6 zwischen Adler und Haie
5.1.2017 | LK

Dank dem dienstägigen Sieg verbesserten sich Adler die Position in der Tabelle für den Kampf um die Platzierung zwischen TOP6 Mannschaften der EBEL. Morgen kommt Innsbruck nach Südmähren. Kommen Sie die Adler am Freitag um 17:30 Uhr unterstützen. Würden die Adler siegen, erreichen sie den gesamten Tabellenrang als Gegner.

» Star der Gegner
John Lammers führt die Produktivität von Innsbruck und ist moment der zweite produktivste Spieler der EBEL.

Bis zum Ende der Gruppenphase bleiben nur fünf letzten Runden. Der Kampf um TOP6 nimmt allmählich zu. Im November wurden die Haie sehr erfolgreich und erzielten 19 Punkte von gesamt möglichen 24. Ganz umgekehrt verloren sie im Dezember sogar neun von dreizehn Begegnungen und fielen in der Tabelle tief.

Lubomir Stach, Ondrej Sedivy und andere kehrten von Wien nicht nach Hause zurück, sondern gerade nach Mähren. Am Donnerstagmittag absolvierten sie das Training in der Nevoga-Arena und konzentrieren sich momentan auf das Spiel. "Würden wir siegen, haben wir große Chance, sich unter TOP6 zu besitzen. Wir sollten nicht verlieren. Ich finde, wir könnten gewinnen," motiviert Marion Lamoureux seine Mannschaft.

Znojmo will morgen wieder siegen und Punkte gewinnen. Würden die Adler siegen, bleiben sie auf dem siebten Platz nur deswegen, dass sie weniger Punkte als Gegner haben würden. "Am Dienstag zeigten die Spieler den Team-Charakter. Die Motivation und Stärke der Mannschaft ist riesengroß. Wir müssen es nur in jedem aufwachen. Ich weiß, wir sind auf dem richtigen Weg," erklärt der Headcoach Roman Simicek.

Am Freitag wird das Team der Adler ein bisschen verändert spielen. Nach der längeren Zeit fügte sich der verletzte Teddy Da Costa wieder zur Mannschaft. Roman Tomas musste deswegen Znojmo verlassen. Laut den letzten Informationen sollte sich auch das Verteidigungs-Duo Sean McMonagle und Antonin Boruta am Freitag gegen Innsbruck vorstellen. Die anderen Spieler bleiben leider auch weiter verletzt.

Bilanz der bisherigen Meistermatche aus der Sicht Adler

Spiele zusammen W L VW VL G:GA
21 11 7 2 1 68:46

Vergleich der Gegner

Orli Znojmo HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Position in der Tabelle 7. 6.
Punkte 56 59
Aktuelle Form Znojmo - Villach 3:1
Linz - Znojmo 7:2
Salzburg – Znojmo 4:2
Wien - Innsbruck 4:1
Innsbruck - Klagenfurt 5:1
Innsbruck - Linz 1:5
Produktivste Spieler David Bartos, 29 Punkte (12 + 17) John Lammers, 49 Punkte (19 + 30)
Produktivste Verteidiger Libor Sulak, 22 Punkte (6 + 16) Lubomir Stach, 30 Punkte (9 + 21)
Tormänner Patrik Nechvatal (92,0 %) Andy Chiodo (90,3%)

Referees

Head-Referees:#17 Thomas Berneker, #21 Miroslav Stolc
Linesman:#68 Max Gatol, #94 Christian Kaspar

Line-ups

Nechvatal – Sulak, Stehlik, Lakos, Kaderavek, Biro, Lattner – Hughesman, Bartos, Yellow Horn – Podesva, Pucher, Vodny – Tomas, Györi, Spacek – Beroun, Seda, Csamango.
Chiodo – Stach, DeSantis, Ross, Lindner, Pedevilla, Saringer, Mitterdorfer – Bishop, Spurgeon, Lammers – Huber, Clark, Smith – Sedivy, Lamoureux, Schennach – Frischmann, Teschauer, Mössmer.

Letzte Artikel

24.3.2017: Der neue Kader der Adler: Roman Simicek wird der Hauptcoach, 13 Spieler bleiben
13.3.2017: Libor Sulak ist ins Repräsentationsteam beruft
12.3.2017: Peter Pucher wird in Znojmo nicht mehr spielen
10.3.2017: Ich würde sehr gerne in Znojmo weiterspielen, wünscht der Torhüter Marek Schwarz
6.3.2017: Roman Simicek: Wir kämpften. Das kann uns in der nächsten Saison motivieren