Erste

ZNO-VSV 3:1: Znojmo besiegte Villach unter der Führung von neuem Headcoach

ZNO-VSV 3:1: Znojmo besiegte Villach unter der Führung von neuem Headcoach
3.1.2017 | LK

Die Begegnung wurde schon im ersten Drittel entschieden, als die Adler aus Znojmo zweimal erzielten. Im letzten Drittel konnte Villach den Spielstand mit einem Tor verkürzen, aber die Hausherren erhöhten den Endstand zum 3:1.

ORLI ZNOJMO - EC Villacher SV 3:1

Ergebnis: 3:1 (2:0, 0:0, 1:1). Torschützen: 2. Spacek (Podesva, Pucher), 14. Györi (Yellow Horn, Lakos), 60. Csamango – 42. Latendresse(Locke, Hunter). Schiedsrichter: Siegel, Smetana – Nagy, Nemeth. Strafen: 6:2. Ausnutzung: 1:0. Zuschauer: 2540. Torschüsse: 27:27. Spielstände: 2:0, 2:1, 3:1.


ORLI ZNOJMO: Nechvatal – Sulak, Stehlik, Lakos, Kaderavek, Biro, Lattner – Hughesman, Bartos, Yellow Horn – Podesva, Pucher, Vodny – Tomas, Györi, Spacek – Beroun, Seda, Csamango.

EC Villacher SV: Roy – Bacher, Kreuter, Labrecque, Mühlstein, Wehrs, Schlacher – Urbas, Locke, McGrath – Latendresse, Hunter, Johner – Stauer, Verlic, Nageler – Kromp, Platzer, Leiler.


Spielbericht

Heute fand ein sehr wichtiges Spiel statt. Von Anfang an begannen die Hausherren ganz toll. Die nummerische Überlegenheit von Podesva und Marek Spacek endete dank einem glücklichen Abstoß hinter der Torlinie von Villach. Auf der anderen Seite wurde Nechvatal im Tor von Adler aus Znojmo ganz sicher.

Die Eishockeyspieler forcierten das Spieltempo hoch und es kam zu mehreren gefährlichen Situationen. Im zweiten Drittel nutzte Horn das Powerplay toll, als er einen guten Pass nach freiem Mark Györi schickte, der unter die obere Stange von Roy erzielte. Die Adler aus Südmähren erkämpften sich den zwei-Tore-Vorsprung.

Das letzte Drittel begann für Znojmo dramatisch. Es kam zum Unterzahlspiel für die Hausherren, die sich unter Druck des Gegners bekamen. Dieses Moment konnte Olivier Latendress nutzen und die Scheibe hinter Nechvatal´s Rücken erzielen. Die roten Adler fanden sich zu Ende der Begegnung immer häufiger in den gefährlichen Situationen und musste mehr in ihrer eigenen Zone verteidigen.

Sieben Minuten vor der Schlusssirene konnte Csamano den Spielstand für die Hausherren erhöhen, leider verpasste er seine Chance ins freie Tor zu erzielen. Noch in der letzten Minute änderte Stepan Csamango mit seinem Treffer den Endspielstand zum 3:1 und half Znojmo drei Punkte gegen Villach heim zu gewinnen.


Letzte Artikel

15.12.2017: Zweiter Sieg in Reihe? Graz steht im Weg
10.12.2017: VSV-ZNO 2:3: Die Adler nehmen drei Punkte aus Villach
9.12.2017: Adler aus Znojmo fliegen zum Duell nach Villach
8.12.2017: ZNO-RBS 3:4 n. V.: Die Adler dreimal in Führung, trotzdem nehmen sie nur einen Punkt
7.12.2017: Die Adler fordern die Bullen auf die Rache
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Pohl verlässt Znojmo
Die Klubleitung vereinbarte sich mit Janem Pohl, dass sie zusammen nichtmehr mitarbeiten werden. Der 26-jährige Verteidiger spielte in Znojmo achtzehn Matche, scorte ein Tor und bei neun Treffern assistierte er.
28.11.2017
Facebook